2013-11-22

Dominosteinkuchen

In den letzten Wochen habe ich schon zwei Mal Dominosteinkuchen gebacken. Einmal fast nach dem Rezept bei Chefkoch - ich nehme allerdings immer weniger Zucker, als in Rezepten angegeben und so lange wie dort angegeben ist, habe ich auch nicht zwischen den einzelnen Schritten gewartet, dafür bin ich zu ungeduldig. Einmal habe ich ihn dann in folgender Abwandlung gebacken und bleibe wohl auch bei diesem Rezept.

Zutaten

4 Eier
1 Prise Salz
65 g braunen Zucker*
50 g Dinkelmehl (Typ 405)
50 g gemahlene Mandeln
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Kakao

1 großes Glas Johannisbeergelee (300 - 400 g)
1 Päckchen Tortenguß
1 Päckchen Marzipanrohmasse (200 g)
etwas Puderzucker (zum Ausrollen des Marzipans)
1 Becher Schlagsahne (200 ml)
1 Päckchen Sahnesteif
200 g Zartbitterkuvertüre
Kuchenglasur

Zubereitung

Den Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Währenddessen das Mehl, die gemahlenen Mandeln, das Lebkuchengewürz und den Kakao mischen. Den braunen Zucker in das Eiweiß einrieseln lassen. Die Eigelbe unterrühren und die übrigen trockenen Zutaten dazugeben und ebenfalls unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform geben und abhängig von der Power des Ofens ca. 15 bis 20 min backen. Den Boden auskühlen lassen. Damit ich darauf nicht warten muss, backe ich ihn am Abend, bevor ich den Kuchen esse möchte.

Den Boden aus der Springform lösen und halbieren. Die obere Hälfte beiseite legen. Einen Tortenrand um den unteren Boden legen. Wer keinen Tortenrand hat, kann den Rand der Springform verwenden.

Das Johannisbeergelee in einem Topf erwärmen. Sobald es flüssig ist, in einer Tasse den Tortenguß mit ein bis zwei EL Johannisbeergelee verrühren, dann in den Topf geben und unterrühren. Sobald das Gelee fester wird, auf dem unteren Boden verteilen. Die obere Hälfte des Bodens drauf legen.

Die Kuvertüre hacken und in einem Wasserbad erwärmen. Das Hacken ist nicht unbedingt nötig, allerdings schmilzt die Schokolade dann etwas schneller. Die Schlagsahne schlagen, sobald sie fester wird, das Sahnesteif dazu geben. Die geschmolzene Kuvertüre langsam in die Sahne fließen lassen, während sie weiter geschlagen wird. Die Schokomousse auf dem Boden glatt streichen.

Die Kuchenglasur in einem Wasserbad erwärmen.

Die Marzipanrohmasse kneten, bis sie etwas weicher geworden ist. Die Arbeitsplatte mit etwas Puderzucker bestäuben und die Marzipanrohmasse darauf ausrollen. Diese Platte auf die Sahneschicht legen. Der Tortenrand kann jetzt entfernt werden.

Die inzwischen flüssige Kuchenglasur auf der Marzipanschicht verteilen. Wer mag, kann auch den Rand noch damit betreichen, ich finde es allerdings ganz schön, wenn man die Schichten auch am Rand des Kuchens noch sehen kann. Den Kuchen kühl stellen, bis die Kuchenglasur fest geworden ist

* Ich nehme zum Backen grundsätzlich braunen Zucker. Mir kommt er nicht ganz so süß vor, wie der weiße Zucker. Außerdem bilde ich mir ein, dass er ein leicht karamelliges Aroma hat. Brauche ich für ein Rezept das Mark von Vanilleschoten, dann lege ich die ausgekratzte Vanilleschoten anschließend direkt in das Glas mit braunem Zucker. So hat er auch immer eine leichte Vanillenote. Da die Schoten leicht feucht sind, klumpt der Zucker etwas. Das lässt sich aber mit einem leichten Schütteln des Glases auflösen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten