2014-05-16

Besuch im Zoo Leipzig

Der Leipziger Zoo ist immer einen Besuch wert, auch bei eher mittelprächtigem Wetter, wie am 2. Mai 2014 - besonders mit der richtigen Begleitung!

Wer beobachtet hier wen?
Mit dem Pongoland bietet der Leipziger Zoo seinen Affen viele Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Jede Art hat für regnerische Tage einen eigenen Innenbereich. An schönen Tagen sind die Affen draußen.
Seht her!
In beiden Bereichen finden die Großen ruhige Plätze, um ungestört ein Nickerchen zu machen oder auch die Kleinen bei ihren Spielen zu beobachten. Es gibt Möglichkeiten zum Klettern, Schwingen und Posieren. Für Besucher bietet der Innenbereich Bänke, von denen man die Affen beobachten kann. Es gibt aber auch Affen, die zurück gucken. Gerade die kleinen Affen finden uns Menschen aber lange nicht so spannend wie wir sie.

Giraffen können schöne Gesichter ziehen.
Besucherliebling
Auch Giraffen beobachte ich sehr gerne. Die können so herrlich blöde Gesichter ziehen - besonders, wenn sie etwas Essbares suchen, finden und das dann zerkauen. In Leipzig teilen sich die Giraffen mit den Zebras einigen Straußen, Antilopen und Gazellen die Kiwara-Savanne. Von der Terasse der Kiwara-Lodge aus bietet sich ein schöner Blick über die Savanne.

Auch bei diesem Besuch war ich wieder begeistert von den Erdmännchen und ihrer Anlage. Diese Tiere zu beobachten, macht mir - und wie ich gesehen habe - auch vielen anderen einfach Spaß. Ob das der Wächter ist, der wachsam von links nach rechts schaut, oder der kleine Dicke, der die Wärme der Rotlichtlampe genießt. Und wenn dann noch ein Kind dabei ist, das auf ein Erdmännchen zeigt und "Wauwau" sagt ...

Pinguine
Bei der Beobachtung der drei Pinguine musste ich nicht nur an den Film Madagaskar denken. Zuerst kam der linke Pinguin nach vorn und stellte sich nach links blickend ans Wasser. Kurze Zeit später folgte der rechte und stellte sich scheinbar unauffällig nach rechts schauend ebenfalls ans Wasser. Nach einer kleinen Weile folgte der mittlere und stellte sich dazwischen, blieb dort eine zeitlang stehen, bevor er ins Wasser abtauchte. Die beiden äußeren blieben in ihrer Position und beobachteten weiter die Umgebung. Das sah aus wie ein Very Important Penguin und seine Beschützer.

Mehr Fotos dieses Zoobesuchs habe ich in mein Google+ Photoalbum geladen.

Der Zoo Leipzig hat selbst auch eine Website, die Infos zu den einzelnen Anlagen, ihren Tieren und viele Fotos bietet.

Interessiert an fast täglich aktuellen Fotos aus dem Zoo Leipzig? Dann folge der Google+ Page Leipziger Zoofans oder der gleichnamigen Facebookgruppe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten